Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten   

Die adidas Geschichte - Jahr für Jahr

 

1920
Adi Dassler entwickelt in seiner Werkstatt in Herzogenaurach bei Nürnberg seinen ersten Schuh. Der aus Leinen gefertigte Turnschuh war ein Trainingsschuh für Läufer und kostete zwei Reichsmark.

Als Grundlage seiner Entwicklungen stellte sich Adi Dassler drei Prämissen: optimale Anpassung des Schuhs an die Anforderungen der Sportart, Schutz der Gesundheit und Haltbarkeit der Modelle.


1925
Adi Dassler entwickelt die ersten Spezialschuhe für den Bereich Fußball und Leichtathletik. Zum ersten Mal kommen Schuhe mit Stollen und Dornen auf den Markt. Außerdem konstruiert er für die unterschiedlichen Laufstrecken unterschiedliche Schuhe und setzt zur Gewichtsersparnis die neuesten Materialien ein.


1928
Zum ersten Mal werden Schuhe von Adi Dassler bei Olympischen Spielen getragen. In Amsterdam betreut er „seine" Sportler und versucht, in Zusammenarbeit mit den Aktiven die jeweiligen Schuhe zu optimieren.


1931
Adi Dassler stellt seinen ersten Tennisschuh vor.


1932
Bei den Olympischen Spielen von Los Angeles gewinnt Arthur Jonath in Dassler-Schuhen die Bronzemedaille über 100 m.


1936
Die Olympischen Spiele von Berlin werden sportlicher Höhepunkt für Jesse Owens. Bei fast allen seiner insgesamt zwölf Starts kann er neue Höchstleistungen erzielen. Als erfolgreichster Sportler von Berlin erringt der US-Amerikaner vier Goldmedaillen.


1937
Adi Dassler führt bereits 30 verschiedene Modelle für insgesamt elf Sportarten in seinem Programm.


1946
Adi Dassler fertigt die ersten Sportschuhe nach dem zweiten Weltkrieg aus Segeltuch und Gummi von amerikanischen Treibstofftanks.


1947
Entstehung der Marke Salomon: eine französische Familie produziert Skier in einem Atelier


1948
Mit 47 Mitarbeitern nimmt Adi Dassler die Schuhproduktion wieder auf. Als Produktnamen wählt er die beiden ersten Silben seines Vor- und Zunamens. Seinen Schuhen gibt er mit den Drei Streifen ein unverwechselbares Markenzeichen.


1949
Die Drei Streifen werden als adidas Warenzeichen eingetragen. Besonderen Wert legt Adi Dassler auf die neuen Fußballschuhe. Er produziert seine erste Gumminockensohle.


1950
Die ersten Modelle des Fußballallroundschuhs „Samba" kommen auf den Markt. Auch heute gilt der Samba als klassischer Allroundtrainingsschuh.


1952
adidas ist bei den Olympischen Spielen von Helsinki die meistgetragene deutsche Sportschuhmarke. Laufschuhe mit auswechselbaren Dornen werden zum ersten Mal eingesetzt. Emil Zatopek gewinnt in adidas Schuhen innerhalb einer Woche drei Goldmedaillen. Er triumphiert über 5.000 und 10.000 m sowie im Marathon. Eine Leistung, die bis heute nicht wiederholt wurde. Die ersten adidas Sporttaschen kommen auf den Markt.


1954
Deutschland wird erstmals Fußballweltmeister. Adi Dassler ist in Bern vor Ort und passt noch in der Spielpause die Fußballschuhe mit den auswechselbaren Schraubstollen den Bodenverhältnissen an. Der in Bern getragene Fußballschuh heißt später „Weltmeister".


1957
Die ersten Nylon-Halbsohlen für Sprintschuhe werden entwickelt.


1960
Bei den Olympischen Spielen in Rom setzen 75 Prozent aller Leichtathleten auf adidas Schuhe. Wilma Rudolph, die als Kind an Polio erkrankte, holt Goldmedaillen über 100 m und 200 m sowie mit der 4x100 m Staffel. Der Allroundtrainingsschuh „Rom" kommt anlässlich der Olympischen Spiele auf den Markt. Heute gehört der Klassiker zu den absoluten Trendschuhen, die in geringen Stückzahlen wieder produziert werden.


1962
Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Chile dominieren die Schuhe von adidas. Sie werden in allen 32 Spielen getragen.


1963
Zum ersten Mal werden Bälle von adidas entwickelt und produziert.


1964
adidas präsentiert den leichtesten Laufschuh, der jemals produziert wurde. 135 Gramm pro Schuh bringt das Topmodell „Tokio 64" auf die Waage. Bei den Olympischen Spielen von Tokio gewinnt Willi Holdorf als erster Deutscher im Zehnkampf die Goldmedaille.


1967
adidas stellt die ersten Sporttextilien vor, natürlich mit den bis heute aktuellen Drei Streifen.


1968
Auch bei den Olympischen Spielen in Mexiko dominieren die adidas Athleten. Dick Fosbury überspringt mit einer neuen Hochsprungtechnik 2,24 m und gewinnt die Goldmedaille. Als erste Firma der Welt stellt adidas Nockensohlen aus Polyurethan im Spritzverfahren her und gibt auf die Sohle ein Jahr Garantie. Mit dem „Achill" wird der erste Joggingschuh vorgestellt.


1970
Ein adidas Ball, der Telstar, ist erstmals offizieller Spielball bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko. Bis heute werden bei allen großen Fußballereignissen die Tore mit adidas Bällen geschossen.


1971
Im „Boxkampf des Jahrhunderts" stehen sich Muhammad Ali und Joe Frazier gegenüber. Beide tragen speziell von Adi Dassler entwickelte Boxstiefel.

 

1972
Die deutsche Fußballnationalelf wird in adidas Schuhen Fußball-Europameister. Bei den Olympischen Spielen von München holt Ulrike Meyfarth ihre erste olympische Goldmedaille im Hochsprung. Die „Adilette" wird in den Markt eingeführt und zählt heute zu den Klassikern des adidas Programms.


1974
Nach dem Titel des Europameisters gewinnt Deutschland auch die Fußball-Weltmeisterschaft. Die ersten Tennisschläger kommen auf den Markt.


1976
Edwin Moses gewinnt bei den Olympischen Spielen in Montreal über 400 m und 800 m Gold. Der „TRX"-Joggingschuh wird vorgestellt. Mit den neuentwickelten Skilanglaufbindungen setzt adidas auch im Wintersport Akzente.


1978
Mit dem offiziellen Fußball „Tango" werden alle Tore bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Argentinien geschossen.

Adi Dassler stirbt im Alter von 78 Jahren. Sein Sohn Horst Dassler führt die adidas Tradition fort.

Quelle:
Text mit freundlicher Genehmigung von:
http://www.press.adidas.com/

  Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied