Kategorie:  Alle    (Ohne Titel)     Begriffserklärungen     A-D   

Airbag

Airbag ist ein englisches Wort und bedeutet wörtlich übersetzt "Luftsack". Er wurde bei Mercedes ab 1967 entwickelt und 1980 in der S-Klasse eingeführt. Zuerst befand sich der Airbag nur in der Mitte des Lenkrads. Bei einem Unfall wird der Airbag durch die Gase einer kontrollierten Explosion blitzartig aufgeblasen. So kann der Kopf und der Oberkörper des Fahrers weich aufgefangen werden. Es folgten auch Airbags für den Beifahrer. Moderne Autos sind mit mehreren Airbags ausgestattet. So gibt es zum Beispiel Knieairbags und auch Kopfairbags für den Beifahrer. Mittlerweile gibt es sogar Zwei-Stufen-Systeme, die anhand von Sensoren die Unfallschwere abschätzen und den Airbag mehr oder weniger stark aufblasen. Dadurch wird die Belastung für den Menschen möglichst gering gehalten.
Auch für schwere Motorräder wurde schon ein Airbag entwickelt.
Ski-Abfahrtsläufer, die Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h erreichen können, haben in ihren Rennanzügen ebenfalls Airbags eingebaut.


Abb



Quelle: Foto: mit freundlicher Genehmigung www.toyota.de Die Verwendungserlaubnis gilt nur für die Wissenskarten.
Die Bildvorlagen dieser Seite dürfen in keinem anderen Zusammenhang verwendet werden.

  Kategorie:  Alle    (Ohne Titel)     Begriffserklärungen     A-D   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2022 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied