Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Afrika   

Ghana

Allgemeines und Geschichtliches 

Abb FLÄCHE: 238.537 qkm.
BEVÖLKERUNGSZAHL: 20.350.800
BEVÖLKERUNGSDICHTE: 85 pro qkm.

Etwa im 14. Jahrhundert kamen die Akan oder Aschanti in das Gebiet des heutigen Ghana und gründeten in den Waldgebieten des Landesinneren mehrere Königreiche.
Im 15. Jahrhundert betrieben die Akan schwunghaften Handel mit den Völkern aus dem Norden am Übergang zur Sahara.

Portugiesische Entdecker kamen als erste Europäer in das Gebiet und errichteten in heutigen Elmina eine Handelsniederlassung.
Am Ende des 18. Jahrhunderts kontrollierten englische Siedler das Land.
Trotz der zahlreichen unterschiedlichen Volksgruppen des Landes bildete sich ein starkes Nationalgefühl heraus und die Unabhängigkeit des Landes wurde gefordert.
1957 entließen die Engländer das Land in die Unabhängigkeit

Lage und Klima 

Abb Ghana ist mit Ausnahme zweier Hügelketten an der Ostgrenze bzw. im Westen ein relativ flaches Land.
An die Sandküste schließt sich die Küstenebene an, die von mehreren befahrbaren Flüssen durchzogen wird.
Im Westen besteht das Gelände aus stark bewaldeten Hügeln und ist durch viele Flüsse gegliedert.

Im Norden liegt eine sanft gewellte Savannenlandschaft. Der Voltastausee im Osten ist einer der größten künstlich angelegten Seen der Welt.
Die höchste Erhebung des Landes ist mit 884 m über dem Meeresspiegel der Mount Afadjato im östlichen Hügelland.

Ghana hat tropisches Klima, die Temperaturen variieren je nach Entfernung von der Küste und der Höhenlage. Üblicherweise gibt es zwei Regenzeiten (April bis Juni und September bis November).

 

Sehenswürdigkeiten 

Abb Die Kultur Ghanas ist eng verwurzelt mit traditionellen Symbolen der Aschanti. Eines der wichtigsten Symbole ist der Goldene Stuhl.
Der goldene Stuhl ist das Symbol der Kraft. Nach der Aschantireligion wurde er direkt aus dem Himmel empfangen. Er gibt den Königen ihre Rechtsgrundlage und wird als Sinnbild der Ahnen angesehen. Der König dient als der Sprecher der Verstorbenen. Niemand - auch nicht der Aschanti-König - darf sich auf diesen Stuhl setzen. Das Symbol des goldenen Stuhls, der alle Aschanti auf einer nationalen Ebene vereint, hat bis zum heutigen Tag seine Bedeutung beibehalten.

Die Kleider der Aschanti bestehen aus kunstvoll gewebten Kente-Tüchern.
Sie werden zu verschieden Anlässen getragen, wobei jede Sippe ihr eigenes Muster hat. An dem Muster erkennt man auch die gesellschaftliche Bedeutung des Trägers. Bei Trauerfeiern sind die Tücher dunkel gehalten.

Wirtschaft 

Die Wirtschaft Ghanas stützt sich auf wenige Produkte aus Landwirtschaft und Bergbau. Fast 60% der erwerbstätigen Bevölkerung sind in der Landwirtschaft beschäftigt. In der verarbeitenden Industrie arbeiten 11% und im Dienstleistungsgewerbe 29%.

Zu den bedeutendsten Exportgütern zählen Gold, Holz und Kakao. Anfang der achtziger Jahre befand sich das Land am Rand des wirtschaftlichen Bankrotts, drastische Wirtschaftsreformen führten danach jedoch zu anhaltendem Wirtschaftswachstum. Trotzdem gehört Ghana zu den ärmsten Ländern der Welt. Im Jahr 2001 belief sich die Arbeitslosenrate auf 20,3%, 2002 lag die Inflationsrate bei 14,5%.

 

Quelle: Grafik und Fotomontage: Archiv Medienwerkstatt

  Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Afrika   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied