Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Afrika   

Liberia

Allgemeines und Geschichtliches 

Abb FLÄCHE: 97.754 qkm.
BEVÖLKERUNGSZAHL: 2.851.900
BEVÖLKERUNGSDICHTE: 29 pro qkm.

Liberia wurde von 16 verschiedenen Bevölkerungsgruppen besiedelt und verdankt seine Entstehung dem amerikanischen Kolonisationsverein, der 1816 in den USA gegründet wurde, um freigelassene amerikanische Sklaven wieder in Afrika anzusiedeln.

Liberia wurde im Juli 1847 unabhängige Republik. Die Wirtschaft Liberias stützte sich seit den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts auf die Ausbeutung von Rohstoffen durch multinationale Unternehmen aus den USA.

Die Wirtschaftskrise Ende der 80er Jahre führte zum Aufstand regierungskritischer Rebellen. Nachfolgende Zusammenstöße und die Aufsplitterung der Opposition stürzten das Land in einen jahrelangen, blutigen Bürgerkrieg.
Im September 1996 erlangte mit Ruth Perry erstmals eine Frau die Kontrolle im Staat.
In Monrovia gibt es eine Universität, jedoch kann nur jeder zweite Einwohner Liberias lesen und schreiben.

Lage und Klima 

Abb Die Küste ist 595 km lang. Sie wird von den Flussläufen des Mano im Nordwesten und des Cavalla im Osten begrenzt. Von einer schmalen Küstenebene steigt das Land in unregelmäßigen Stufen zu den Hochflächen an, die im Süden von immergrünem Regenwald und im Norden von Laubwäldern bedeckt wird. Die Küstenebene, zwischen 15 und 55 km breit, ist praktisch der einzige erschlossene Bereich. Die Berge im Landesinneren sind zwischen 900 und 1200 m hoch. Zahlreiche kleine Flüsse durchziehen das Land.

Das Klima in Liberia kennt Regenzeiten von Juni bis Juli und Oktober bis November. Der mittlere Jahresniederschlag liegt zwischen 1778 mm im Landesinneren und 5080 mm an der Küste. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 27,8°C.

 

Sehenswürdigkeiten 

In Liberias ausgedehnten Tropenwäldern wachsen Mahagoni- und Kautschukbäume sowie verschiedene Palmenarten. An Wildtieren sind unter anderem Zwergflusspferde, Elefanten und Büffel anzutreffen.

Die Abholzung des tropischen Regenwaldes stellt ebenso ein Problem dar, wie die Verschmutzung der Küstengewässer durch Ölrückstände und Abwässer. Eine Folge davon ist die immer geringer werdende Artenvielfalt.

Wirtschaft 

Bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges 1989 war die Landwirtschaft Liberias bedeutendster Wirtschaftszweig, Mineralien und Holz stellen die wichtigsten Rohstoffe für den Export dar. Liberia bestärkte ausländische Investoren, den Abbau der reichen Rohstoffvorkommen, hauptsächlich Kautschuk, Eisenerz und Holz, voranzutreiben.

Seit 1990 ist die liberianische Wirtschaft am Rande des Zusammenbruchs, nur mit Mühe konnte die Produktion der für das Überleben notwendigen Grundnahrungsmittel aufrechterhalten werden. Die Arbeitslosigkeit lag 1999 bei 70%, und die Inflationsrate zwischen 1990 und 2001 durchschnittlich bei 53,3%.

 

Quelle: Kartengrafik: Archiv Medienwerkstatt

  Kategorie:  Alle    Länder der Erde     Afrika   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied