Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Technik in der Luft     Flugobjekte   

Gyrocopter

Ein Gyrocopter sieht aus wie ein kleiner Hubschrauber.
Das Wort Gyrocopter hat seinen Ursprung in der griechischen Sprache und bedeutet so viel wie „runder Flügel".
Anders als bei einem Hubschrauber wird dieser „runde Flügel" aber nicht durch ein Triebwerk, sondern passiv durch den Fahrtwind in Drehung versetzt.
Der Auftrieb ergibt sich dabei durch den Widerstand des sich drehenden Rotorblattes bei nach hinten geneigter Rotorfläche.
Der Vortrieb erfolgt meist durch ein Propellertriebwerk.

Abb

Gyrocopter sind interessant für Flüge, bei denen geringe Geschwindigkeiten erwünscht, aber Senkrechtstart und -landung nicht notwendig sind.
Die Vorteile eines Gyrocopters sind dabei die geringen Bau-, Wartungs- und Betriebsmittelkosten, das geringe Gewicht und der geringe Platzbedarf sowie die einfache Erlernbarkeit.
Wenn der Motor einmal ausfallen sollte, so würde ein Gyrocopter durch die ständige Drehung des Rotors sicher zu Boden schweben, ähnlich wie der Samen eines Ahornbaumes.
Ein Gyrocopter kann in der  Regel nicht senkrecht landen und starten.
Er ist aber einfacher zu beherrschen als ein Hubschrauber und nicht schwieriger zu fliegen als ein Flugzeug.
Der Spanier Juan de la Cierva hat den Gyrocopter bereits im Jahre 1923 erfunden.

Quelle: Foto mit freundlicher Genehmigung Michael Zirbes Die Verwendungserlaubnis gilt nur für die Wissenskarten. Die Bildvorlagen dieser Seite dürfen in keinem anderen Zusammenhang verwendet werden.

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Technik in der Luft     Flugobjekte   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied