Kategorie:  Alle    Länder der Erde     7 Weltwunder der Antike   

Die Zeusstatue von Olympia

Für die alten Griechen, die an die Existenz vieler ewig jung bleibende Götter glaubten,
war Zeus der König der Götter.

Lange galt der Olymp, der höchste Berg in Griechenland, als der Sitz der Götter.

Im 5. Jahrhundert vor Christus wurden vor allem in Olympia an den heiligen Stätten
die Götter verehrt.


Abb

Viele prächtige, große Tempel wurden hier für die Götter errichtet.

Einer der gewaltigsten Tempel in dieser Zeit war der Tempel, der zu Ehren
des Gottvaters Zeus in Olympia stand.

Mit 64 Metern Länge und mehr als 18 Metern Höhe und seinen Säulen von
bis zu 10 Metern Höhe war es der größte der hier erbauten Tempel,
der eigens für die Statue des Zeus gedacht war.

Der Bildhauer Phidias vollendete seine Arbeit an dieser Statue im Jahre 433 vor Christus.

Der Körper des Zeus wurde aus Elfenbeinplatten hergestellt und trug
ein mit Gold überzogenes Gewand.


Abb

Die Augen waren aus riesigen Edelsteinen, und der Bart und die Haare
bestanden aus purem Gold.

Als Symbol seiner Macht hielt die Zeusstatue ein Zepter mit einem Adler
darauf in der linken Hand.

In der rechten Handfläche thronte eine Statue der Siegesgöttin Nike.

Die Statue selbst saß auf einem prächtigen Gestell aus Ebenholz,
Zedernholz und Gold und hatte eine sitzende Höhe von 12 Metern.

Bis der Tempel den Römern in die Hände fiel, stand die großartige Statue
des Zeus viele Jahrhunderte in ihrem Tempel in Olympia.

Man vermutet heute, dass sie um das Jahr 394 nach Christus nach Konstantinopel
(heute Istanbul) gebracht wurde, wo sie dann einem Brand zum Opfer fiel
und komplett vernichtet wurde.

Abb

Die Reste des Zeustempels sind in Olympia an Ort und Stelle zu sehen.

Die Größe der Säulentrommeln vermitteln eine ungefähre Vorstellung
über die immensen Ausmaße des ehemaligen Gesamttempels.

Und ...

... Olympia war nicht nur wegen des Zeustempels und seiner Statue so berühmt.

Hier fanden auch im Jahre 776 vor Christus die ersten olympischen Spiele statt,
die daher auch ihren Namen haben.

Abb
Quelle:
Bild 1. http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Statue_of_Zeus.jpg
http://en.wikipedia.org/wiki/Public_domain

Bild 2: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Zeus.jpg
http://en.wikipedia.org/wiki/Public_domain

Bild 3: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Olympia-Zeustempel.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinfreiheit
Restaurierte Ansicht des Zeustempel von Olympia. Quelle: Wilhelm Lübke, Max Semrau: Grundriß der Kunstgeschichte. Paul Neff Verlag, Esslingen, 14. Auflage 1908.

Bild 4: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Zeustempel_Olympia.PNG http://de.wikipedia.org/wiki/Public_domain Zeustempel in Olympia - Rekonstruktion aus Baumeister: Denkmäler des klassischen Altertums. 1887. Band II., Tafel XXVII. Lizenz: public domain

Bild 5: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Zeus.in.Olympia.representation.on.coin.drawing.jpg
http://en.wikipedia.org/wiki/Public_domain

Bild 6: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Temple_of_Zeus.JPG
http://en.wikipedia.org/wiki/GNU_Free_Documentation_License

Bild 7: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Olympia-stadion.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation

  Kategorie:  Alle    Länder der Erde     7 Weltwunder der Antike   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied