Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Baden-Württemberg     Bodensee     Insel Reichenau   

Reichenau: Wissenswertes

Der Gnadensee 

Abb Der Teil des Bodensees, in dem die Insel Reichenau liegt, nennt man auch Gnadensee.

Woher kommt der Name?
Zur Zeit des Reichenauer Klosters wurden auf der Insel auch Todesurteile ausgesprochen aber nicht vollstreckt. Deshalb wurden die Verurteilten mit einem Boot nach Allensbach zu einer Hinrichtungsstätte gefahren. Für die Verurteilten bestand noch Hoffnung. Wenn während der Überfahrt eine Glocke im Münster geläutet wurde, wurden sie begnadigt. Auch heute noch erinnern die Allensbacher Galgenvögel an Fasnacht daran.

Inselfeiertage 

Auf der Insel Reichenau gibt es noch drei spezielle Feiertage, die im Rest von Deutschland nicht so bekannt sind. Die Reichenauer feiern das Markusfest am 25.April. Sie erinnern damit an dieEntstehung dieser Kirche auf der Insel. Der höchste Inselfeiertag aber ist das Heilig-Blut-Fest, das am Montag nach Dreifaltigkeit gefeiert wird.
Die Heilig-Blut-Reliquie ist ein kleines Abtskreuz aus vergoldetem Silber. Ein weiterer Festtag ist Mariä Himmelfahrt, am 15.August.
An allen diesen Festtagen finden auf der Insel Festgottesdienste und Prozessionen (Umzüge) statt, an denen verschiedene Gruppen mit historischen Gewändern (Trachten) teilnehmen.

 

Weltkulturerbe 

Am 30.November 2000 wurde die Insel Reichenau auf die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen. Das bedeutet, dass dieser Ort unter dem besonderen Schutz der Gemeinschaft aller Menschen auf dieser Erde steht.

Neben dem Kloster Maulbronn ist die Insel Reichenau das zweite Weltkulturerbe in Baden-Württemberg.
An beiden Orten spielten die Benediktinerkloster zur Zeit des Mittelalters eine bedeutende religiöse und kulturelle Rolle. Heute sind auf der Insel Reichenau die drei Kirchen noch Zeugen dieser damaligen Ruhmeszeit.

Fasnacht 

Abb Der Ursprung der Fasnacht im Bodenseegebiet reicht bis in die Klosterzeit auf der Reichenau zurück, wo sich die Mönche mit den heidnischen Bräuchen der alemannischen Bevölkerung auseinandersetzten und ihnen zumeist neuen Inhalt und christliche Bedeutung gegeben haben.
Mit den Zauberspielen sollen die Dämonen des Winters vertrieben werden und es sollte gleichzeitig die Vorfreude auf den kommenden Sommer ausgedrückt werden. Die Mächte des Winters wurden durch erschreckende Masken, Tänze und durch ohrenbetäubenden Lärm vertrieben.
Auf der Reichenau wurde die "Grundele Verkleidung" entwickelt. Eine Grundel ist der kleinste Fisch im Bodensee.

Kinderbefreiung an Fasnacht
Auf der Reichenau wird schon lange vor Fasnacht geplant, gebaut, genäht. Es schließen sich Gruppen zusammen, die sich ein bestimmtes, ganz geheimes Thema ausdenken. Dann werden Kostüme genäht, ein Traktor mit Anhänger wird umgebaut und angemalt. Am Morgen des "Schmotzge Dunnschtig" werden dann mit diesen Weckerwägen die Bewohner der Insel mit lauter Musik und sonstigem Krach geweckt. Die Weckerwägen treffen sich außerdem bei bestimmten Adressen, zum Beispiel in der Garage des Bürgermeisters, wo sie etwas zu essen und zu trinken bekommen.
Die Wecker befreien dann zusammen mit den Grundelen die Kinder aus dem Kindergarten und der Schule, was natürlich alle Schulkinder besonders freut.
Und dann wird auf der Insel tagelang gefeiert. Die Insulaner sind dabei immer sehr kreativ und haben wirklich eine glückseelige Fasnacht.

 

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Baden-Württemberg     Bodensee     Insel Reichenau   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied