Kategorie:  Alle    Tiere     Meerestiere     Meeressäugetiere     Robben     Hundsrobben   

Weddell-Robbe

Abb Die Weddell-Robbe (lat.: Leptonychotes weddelli) ist eine der größten Arten der Südrobben und auch eine der häufigsten Robben der Antarktis.

Benannt wurde sie nach dem Weddellmeer, dem südlich des Atlantiks gelegenen Teil des Südpolarmeers.

Ihr Kopf ist im Verhältnis zum restlichen Körper ziemlich klein, und sie hat eine hübsche kurze Schnauze.

Das Weibchen ist etwas länger als das Männchen.

Die Weddell-Robbe taucht länger und tiefer als jede andere Robbenart.


Abb Man hat sie schon in Tiefen von 600 m beobachtet, und sie scheint mehr als 70 Minuten unter Wasser bleiben zu können.

Hier orientieren sie sich ähnlich wie die Fledermäuse mit Ultraschall.

Normalerweise taucht sie jedoch in 300 - 400 Tiefe nach Kabeljau, einer in dieser Tiefe recht zahlreich vorkommenden Fischart.

Weddell-Robben leben außerhalb der Paarungszeit alleine, nur die Jungtiere schließen sich manchmal zu Gruppen zusammen.


 

Abb In der Paarungszeit scheinen die Männchen unter Wasser ein Revier abzustecken, zu dem Weibchen freien Zutritt haben.

Die Weibchen werfen ihr Junges auf dem Eis, und leisten ihm etwa 12 Tage lang ununterbrochen Gesellschaft.

Anschließend verbringen die Mütter ihre Zeit zur Hälfte auf dem Eis, zur anderen Hälfte im Wasser, bis die Jungen nach etwa 6 Wochen entwöhnt sind.

Bereits nach 7 Wochen ist das Jungtier in der Lage, bis zu 90 m tief zu tauchen.

Das helle Fellkleid der jungen Weddell-Robben wechselt bei den Alttieren in ein eisgraues und glattes Fell mit gelblich-weißen Flecken.


Abb Auf dem Eis wirken die Weddell-Robben eher schwerfällig und recht träge.

Da sie außerhalb des Wassers keine Feinde zu befürchten haben, weisen sie kein Fluchtverhalten und lassen sich sogar von Menschen ohne weiteres berühren.

Im Wasser hingegen ist der Schwertwal ihr ärgster Feind.

Auf der Flucht vor ihm versuchen Weddell-Robben manchmal, besonders dicht unter die Eisdecke zu gelangen, wo der Schwertwal sie nicht erreichen und verletzen kann.

Ihre Nahrung besteht fast ausschließlich aus Fischen, und neben dem Kabeljau vor allem aus Antarktisdorschen. Daneben fressen sie in geringen Mengen auch Kopffüßer und Krebstiere.

 

Quelle:
Foto 1 und 2: http://nmml.afsc.noaa.gov/gallery/pinnipeds/galleryp/
public domain
"National Oceanic and Atmospheric Administration, National Marine Fisheries Service, Alaska Fisheries Science Center, National Marine Mammal Laboratory."

Foto 3 und 4 : http://www.photolib.noaa.gov/index.html
public domain

  Kategorie:  Alle    Tiere     Meerestiere     Meeressäugetiere     Robben     Hundsrobben   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied