Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Religionen der Welt     Judentum   

Feier- und Fasttage

Feiertage 

Abb Das jüdische Jahr beginnt mit Rosch haSchana (= Kopf des Jahres). Anschließend folgt Jom Kippur (= Versöhnungstag), der wichtigste und heiligste Festtag im jüdischen Jahr. Im Mittelpunkt dieses Festes stehen Reue und Versöhnung. Außerdem wird gefastet.
Eine Woche nach Jom Kippur feiern die Juden Sukkot (= Laubhüttenfest) und dann im Frühjahr Pessach (auch Passah oder Pascha, = Überschreitung, Auszug). Dies ist eines der drei israelitischen Wallfahrts - Feste und gehört zu den Hauptfesten im Judentum. Es ist das Fest der Erinnerung an Israels Auszug aus Ägypten, also an die Befreiung der Israeliten aus der dortigen Sklaverei, mit der ihre Geschichte als "Volk Gottes" begann.
Dem Pessach schließt sich nach sieben Wochen Schawuot (= Wochen) an. Diese Feiertage gehen alle auf die Thora zurück.

Außerdem gibt es noch Feiertage, die erst später von den Rabbinern festgelegt wurden. Hierzu zählen Purim (= Lose) und Chanukka (= Weihung).
Purim erinnert daran, wie Esther die persischen Juden vor den Vernichtungsplänen ihres mächtigen Feindes Haman rettete. Sie berichtete dem König von Hamans Plänen und erhielt seine Hilfe. Purim ist ein fröhliches Fest, an dem sich die Kinder verkleiden.

Das Bild rechts malte Maurycy Gottlieb (1856-1879). Es zeigt Juden in der Synagoge am Jom Kippur.

Fasttage 

Abb Wegen tragischer Ereignisse in der Geschichte des jüdischen Volkes haben die Rabbiner im Laufe der Zeit neben Jom Kippur einige zusätzliche Fasttage eingeführt.

Der am meisten der Trauer gewidmete Tag im jüdischen Jahr ist der Tischa beAw (= 9. Tag des Monats Aw). An diesem Tag wurden nach der Überlieferung der erste und der zweite Tempel in Jerusalem zerstört sowie die Juden aus Spanien vertrieben. An Tischa beAw gelten ähnliche Bestimmungen wie an Jom Kippur.

Die kleineren Fastentage sind der Schiwa Assar beTammus (17. Tammus), Zom Gedalja (3. Tischri) sowie Assara beTewet (10. Tewet). Auch diese Fastentage stehen im Zusammenhang mit der Zerstörung der Tempel sowie Jerusalems.

Daneben fasten die Juden noch einen Tag vor Purim, sowie alle Erstgeborenen einen Tag vor Pessach.

Links sieht man den gedeckten "Sedertisch" zum Pessachfest. Im Vordergrund liegen einige Haggadot -Bücher, aus denen vom Auszugs Israels aus Ägypten vorgelesen wird.

 

 

Quelle:
Bild 1: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Gottlieb-Jews_Praying_in_the_Synagogue_on_Yom_Kippur.jpg
Lizenzstatus: public domain
Bild 2: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Pessach_Pesach_Pascha_Judentum_Ungesaeuert_Seder_datafox.jpg
Lizenzstatus: GNU-FDL: http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Religionen der Welt     Judentum   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied