Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Shakespeares Sonette   

Sonett 96

Die tadeln deine Keckheit, deine Jugend,
Die andre lieben als des Jünglings Zier.
Gefällig wirkt dein Laster wie die Tugend,
Denn selbst ein Fehler wird zum Schmuck an dir.

So wie an einer stolzen Fürstin Hand
Der schlechtste Stein Bewunderung erregt,
Wird alles Falsche, das an dir sich fand,
Als echtes Gold und Wahrheit ausgelegt.

Wie hauste wohl ein Wolf in Lämmerherden,
Könnt' er sich kleiden in des Lamms Gestalt,
Wie viele Herzen würdest du gefährden,
Gebrauchtest du der Schönheit Allgewalt!

Doch tu es nicht! Da dich die Liebe schuf
Zu eigen mir, ist mein dein guter Ruf.

 

 

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/shakespr/sonett/0sonette.htm

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Shakespeares Sonette   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied