Kategorie:  Alle    Tiere   

Südafrikanische Kuhantilope

Kuhantilopen gab es früher nicht nur in den trockenen Savannen Afrikas, sondern von der Mittelmeerküste bis nach Südafrika.
Heute ist die Kuhantilope in weiten Teilen Afrikas ausgerottet.

Abb

Kuhantilopen leben in Herden und sind am Tag aktiv.
Es gibt getrennte Herden mit Weibchen und Jungtieren sowie Herden mit jungen Männchen.
Die Herden mit den Weibchen und Jungtieren können bis zu 300 Tiere groß sein, die jungen Männchen bilden Herden bis zu 100 Tieren.
Vor allem im Serengeti-Nationalpark, in dem es insgesamt 18.000 Kuhantilopen gibt, können die Herden sehr viel größer werden.
Kuhantilopen gibt es in verschiedenen Arten, nämlich einmal die Nordafrikanische Kuhantilope und die Südafrikanische Kuhantilope.

Von den Nordafrikanischen Kuhantilopen gibt es fünf Unterarten.
Eine Kuhantilope erreicht eine Kopfrumpflänge von 2 m, eine Schulterhöhe von 1,30 m und ein Gewicht von fast 200 kg.
Männchen und Weibchen tragen Hörner, die bis zu 70 cm lang werden.
Die Südafrikanische Kuhantilope kann man an ihrem auffallend rotbraunen Fell erkennen. Typisch für die Südafrikanische Kuhantilope  sind auch die schwarzen Fellzeichnungen im Gesicht und an den Beinen.
Obwohl durch die unterschiedliche Länge von Vorder- und Hinterbeinen ihr Gang etwas unbeholfen wirkt, kann eine Kuhantilope auf der Flucht fast 80 km/h erreichen.

Kuhantilopen fressen überwiegend Gras, allerdings gelegentlich auch Kräuter und Laub von Büschen. Wenn es möglich ist, trinken sie regelmäßig.
Kuhantilopen können aber auch lange ohne Wasser auskommen.

Kuhantilopen können zwanzig  Jahre alt werden.
Allerdings werden nur wenige Kuhantilopen älter als zehn Jahre.

Das Foto dieser Südafrikanischen Kuhantilope wurde im Etosha-Nationalpark aufgenommen.

Quelle: Foto: Medienwerkstatt Mühlacker (JI)

  Kategorie:  Alle    Tiere