Kategorie:  Alle    Tiere     Affenarten   

Schwarzer Klammeraffe

Der Schwarze Klammeraffe gehört zur Familie der Kapuzinerartigen Affen.
Er ist in Ost-Panama, in Kolumbien und in Ecuador westlich  der Anden beheimatet.
Dort ist er in überschwemmungsfreien Regenwäldern anzutreffen.
Er hält sich vorwiegend im Bereich der Baumkronen auf.

Abb

Ein Schwarzer Klammeraffe wird 38 - 62 cm groß.
Der 63 - 93 cm lange Greifschwanz dient beim Klettern als „fünfte Hand".
Die Hände sind die Greifhaken, wobei die Daumen zurückgebildet sind.
Mit einem Hangelschwung kann ein Schwarzer Klammeraffe bis zu 10 m weit schwingen.
Die Männchen werden 7,7 - 9,5 kg schwer.
Das Durchschnittsgewicht der Weibchen beträgt etwa 8,8 kg.

Abb

Schwarze Klammeraffen sind am Tag aktiv.
Sie leben in großen Gruppen von bis zu 100 Tieren.
Diese Gruppen gliedern sich in Untergruppen von 4 - 25 Tieren.
Die Männchen verteidigen lautstark die Reviere gegen Eindringlinge.

Schwarze Klammeraffen ernähren sich von Früchten, Blättern und Knospen.
Aber auch Spinnen und Insekten werden gefressen.

Abb

Die Weibchen bringen nach einer Tragzeit von 210 - 255 Tagen meist ein Junges zur Welt.
Das Jungtier wird 6 - 10 Monate lang gesäugt.
Nach 4 - 5 Jahren kann es selbst für Nachwuchs sorgen.

In Zoos können Schwarze Klammeraffen über 40 Jahre alt werden.

Diese Fotos wurden im August 2017 im Wuppertaler Zoo aufgenommen.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Tiere     Affenarten