Kategorie:  Alle    Tiere   

Streifengnu

Streifengnus leben in den weiten Steppen und Baumsavannen im Südosten und Süden Afrikas.
Gerne besiedeln sie auch mit Akazien durchsetzte Buschsteppen.
Sie kommen in Südafrika, Namibia, Angola, Botswana, Simbabwe, Sambia, Mosambik, Tansania, Kenia und Malawi vor.
Während der Regenzeit kommt es regelmäßig zu großen Wanderungen.
Dann sind zum Teil Herden mit über einhunderttausend Tieren zu beobachten.

Abb

Ein Streifengnu erreicht eine Körperlänge von bis zu 2,50 m, eine Schulterhöhe von gut 1,40 m und wird 120 bis 270 Kilogramm schwer.
Die Weibchen sind deutlich kleiner als die Männchen.
Streifengnus haben ein kurzes Fell.
Es ist überwiegend grau bis graubraun.
Die Männchen sind im Allgemeinen dunkler gefärbt.
Vom Nacken bis zum Hinterteil verlaufen schmale dunkle Streifen.
Eine Mähne befindet sich im Nacken- und Schulterbereich, die beim Männchen größer ist.
Streifengnus haben unter dem Kinn einen schwärzlichen Bart.
Auch der recht lange Schwanz ist schwarz gefärbt und fällt recht buschig aus.
Männchen und Weibchen haben bis zu 90 cm lange Hörner.
Die Hörner sind ab der Mitte nach oben gebogen.

Abb

Streifengnus gehen meist in den frühen Morgen- und Abendstunden auf Nahrungssuche.
Dann fressen sie Gräser und Kräuter.
Blätter von Büschen und Bäumen werden in Notzeiten auch gefressen.
Streifengnus müssen täglich trinken.
Streifengnuweibchen bringen nach einer Tragezeit von 250 bis 260 Tagen ein Jungtier zur Welt.
Bereits kurz nach der Geburt ist das Jungtier in der Lage, seiner Mutter und der Herde zu folgen.
Die Jungtiere haben anfangs ein hellbraunes Fell.
Nur etwas mehr als die Hälfte der Jungtiere überleben den ersten Monat, denn die Streifengnus haben viele Fressfeinde wie Löwen, Leoparden und Hyänen.

Die Fotos dieser Streifengnus wurden im Etosha-Nationalpark aufgenommen.

Abb

Das Streifengnu auf dem letzten Bild wurde im Krüger Nationalpark fotografiert.

Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (JI, GM)

  Kategorie:  Alle    Tiere