Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Computer     Informationsverarbeitung   

Eingabegeräte

Auf der Wissensseite "Informationsverarbeitung" kannst du nachlesen, dass der Computer ein Verarbeiter von Informationen ist. Genau das erkennt man auch an seinem Aufbau. Der Computer besteht im Wesentlichen aus fünf Einheiten:

1. Eingabegeräte
2. Arbeitsspeicher
3. Prozessor
4. Ausgabegeräte
5. Adress- und Datenbus

Auf dieser Wissensseite erfährst du, wie Eingabegeräte arbeiten.

Die wichtigsten Eingabegeräte 

Abb Eingabegeräte haben die Aufgabe, die Informationen von der Außenwelt in den Arbeitsspeicher zu übertragen.

Tastatur

Das wichtigste Eingabegerät ist die Tastatur. Die Funktionsweise von Tastaturen basiert auf der Tatsache, dass bei jedem Tastenanschlag ein anderer Stromkreis geschlossen wird, der dann einen bestimmten Code an den Arbeitsspeicher im Computer sendet. Der Computer erkennt den Code und wandelt ihn in das gewünschte Zeichen um.

Scanner

Scanner dienen dazu, Bildinformationen in den Computer einzulesen. Ein Scanner besitzt einen "Schlitten", der von einem Motor unter der Glasplatte hin und her bewegt werden kann und auf dem sich die Bilderkennungselektronik befindet. Diese Elektronik besteht aus einer großen Anzahl von lichtempfindlichen Zellen und einer heller Leuchtröhre. Wie beim menschlichen Auge gibt es auch hier für jede der Farben Rot, Grün und Blau eigene Zellen. Die Helligkeit erkennen diese Zellen gleich mit. Die Vorlage auf der Glasscheibe wird nun also von der hellen Leuchtröhre angestrahlt, das Licht wird zu den Zellen gelenkt. Die Zellen merken sich das und wandeln das Licht in elektrische Signale um. Diese elektrischen Signale sind die Informationen, die an den Arbeitsspeicher im Computer geschickt werden.

 

Abb Webcam

Eine Webcam funktioniert genau wie eine digitale Kamera. Mit ihr kann man einzelne Fotos schießen oder kurze Filme aufnehmen. Die Bilder, die die Webcam während der Aufnahme sieht, werden in elektrische Signale umgewandelt und an den Arbeitsspeicher des Computers weitergegeben.

Maus

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Bewegung der Maus so umzuwandeln, dass der Computer sie versteht. Als erstes, und das ist die älteste Methode, kann man Mäusen verwenden, in denen sich eine Kugel aus Kunststoff (meistens Hartgummi) befindet. Bewegt man nun die Maus, dreht sich die Kugel. Über zwei kleine Walzen wird die Bewegung nach links und rechts bzw. nach oben in elektrische Signale umgewandelt, die an den Arbeitsspeicher im Computer weitergegeben werden.

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit, die Bewegung der Maus zu erfassen, und zwar mit sogenannten optischen Mäusen. Sie funktionieren im Prinzip wie eine Kamera. Diese Mini-Kamera schaut ständig auf den Untergrund, auf dem die Maus liegt, und wertet die Bilder auf Veränderungen hin aus. Daraus lassen sich die Bewegung der Maus nach links, rechts, oben und unten errechnen.

Weitere Eingabegeräte 

Abb Weniger verbreitet, aber in bestimmten Bereichen sehr wichtig, sind Eingabegeräte wie der Computer-Pen, das Mikrofon oder etwa der Trackball.

Mit einem Mikrofon kann man Geräusche, Laute und Klänge an den Computer weitergeben.

Ein Computer-Pen ist eigentlich ein Maus-Ersatz. Sicher hast du schon einmal festgestellt, dass das Malen mit der Maus sehr schwer ist. Nie sehen die Bilder so elegant und fein aus wie die Bilder, die du mit einem Stift gemalt hast. Mit einem Computer-Pen wird dieses Problem gelöst, denn die Bewegungen, die du damit machst, werden auch hier in elektrische Signale umgewandelt.

 

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Computer     Informationsverarbeitung   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2019 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied