Schreiblabor    Version 2.0

Das Schreib- und Leselernprogramm der ersten Klasse


 PRODUKTINFO

 BESTELLEN!

 SUPPORT

Die Welt der Laute, Buchstaben und Wörter selbstgesteuert erforschen und das alphabetische Prinzip unserer Schriftsprache (lauttreues Schreiben) systematisch entdecken

11 verschiedene Lernmaschinen:
Angebote auf Wortebene, Lautebene und Textebene!



Kinder lernen Sprechen durch Sprechen und Schreiben durch Schreiben

Das Schreiblabor ermöglicht Ihren Schülerinnen und Schülern, die Welt der Laute, Buchstaben und Wörter selbstgesteuert zu erforschen und das alphabetische Prinzip unserer Schriftsprache (lauttreues Schreiben) systematisch zu entdecken. Es unterstützt damit effizient Ihren Anfangsunterricht im Lesen und Schreiben. Die Maschinen des Schreiblabors ermöglichen eine Vielzahl entdeckender Lernerlebnisse, produktiver Fehler und konstruktiver Schreiberfahrungen; sie arbeiten nicht nach sturem "drill-and-practice"- Verfahren, leiten aber immer wieder konsequent auf die Prinzipien lauttreuen Schreibens zurück. Die in der Benutzerführung auf die besonderen Bedürfnisse von Schulanfängern eingerichtete Lernsoftware passt sich dabei den individuellen Lernprozessen der Kinder flexibel an, stellt didaktisch sinnvoll gestufte Aufgaben, gibt Rückmeldungen und Arbeitshinweise, führt so stringent von einem Lernschritt zum nächsten und entlastet Sie dadurch spürbar von Routinearbeiten. Im Lehrkraftmodus können Sie den jeweiligen Arbeitsstand Ihrer Schülerinnen und Schüler einsehen, lerndiagnostische Hinweise abrufen und eine Vielzahl von Funktionen verändern und auf den Unterricht einstellen.

Kennenlernen der Beziehung von Lauten und Buchstaben









Klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrößern!

Übungsangebote auf der Laut-Buchstaben-Ebene

Auf der Laut-Buchstaben-Ebene geht es zunächst darum, die Beziehung von Lauten und Buchstaben kennen zu lernen. Gleichzeitig werden hier die Bilder und Anlautwörter der jeweils eingestellten Anlaut-Tastatur eingeführt (Angebot: Buchstaben kennen lernen, Anlaut-Paare finden). Buchstabengestalten in unterschiedlichen typografischen Erscheinungen zu identifizieren und optisch von anderen zu unterscheiden ist ein weiteres Lernziel (Angebot: Buchstaben unterscheiden). Das Angebot Nachspuren nutzt die Schreibmotorik als weiteren Lernkanal zur Einprägung von Buchstabengestalten und ermöglicht es dem Kind, die erlernten Buchstaben auf Papier formtreu wiederzugeben.
Neu ist das Lernangebot "Anlaute vergleichen", bei dem die Kinder durch eine Analyse der Anlaute mehrerer Wörter Übereinstimmungen herausfinden müssen.

Buchstaben kennen lernen Anlaut-Paare finden
Nachspuren Buchstaben unterscheiden

Laute bestimmen die Bedeutung eines Wortes












Klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrößern!

Übungsangebote auf der Wort-Ebene

Auf der Wort-Ebene wird das Kind zum systematischen phonetischen Durchgliedern und Aufbauen sorgfältig ausgewählter und didaktisch gestuft angebotener Wörter angeleitet. Das jeweils Geschriebene wird akustisch zurückgemeldet, Fehler werden aufgefangen und der jeweils nächste Schreib-Schritt angeleitet. Auch hier steht die Anlaut-Tastatur wieder zur Verfügung. Das Verwandeln von Wörtern durch Austausch eines einzigen Buchstabens (Minimalpaarbildung) zwingt zu genauem Hinhören und –sehen, macht die Stellung von Buchstaben im Wort bewusst und ermöglicht die Erfahrung, dass auch schon einzelne Laute/Buchstaben die Bedeutung eines Wortes mit bestimmen.
Auch im Bereich der Wort-Ebene gibt es ein neues Lernangebot. Es heißt "Wörterkette". Hier soll das übende Kind eine möglichst lange Kette von Wörtern erzeugen, wobei sich die so entstehenden Nachbarwörter durch nur einen Laut im Wort voneinander unterscheiden (z. B. Kasten, Karten, Karton...)

phonetisches Durchgliedern und Aufbauen Verwandeln durch Austauschen eines Buchstabens
Wörterketten bilden -
eine spielerische Herausforderung im Bereich der Minimalpaarbildung.

Texte schreiben, gestalten und lesen






Klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrößern!

Übungsangebote auf der Text-Ebene

Auf der Text-Ebene hat das Kind die Möglichkeit, mit der Schreibmaschine erste Schreibversuche zu machen und eigene Wörter und Texte zu schreiben. Diese kann es auf sehr einfache Weise gestalten, speichern, ausdrucken und in der Textgalerie für andere Kinder zugänglich zu machen. Hierzu steht eine individuell konfigurierbare Anlaut-Tastatur zur Verfügung, die sich an die Anlauttabelle des verwendeten Lese-/Schreib-Lehrgangs anpassen lässt und den Schreibprozess akustisch und visuell unterstützt.

Die Textgalerie ermöglicht dem Kind das Lesen der veröffentlichten Texte der anderen Kinder. Damit bietet das Schreiblabor eine zusätzliche Schreib- (und Lese-) motivation. Während die E-Mail-Maschine die "private" schriftliche Kommunikation mit nur einem anderen Kind anbietet, stellt die Textgalerie dengeschriebenen Text allen Kindern zum Lesen zur Verfügung.


Das E-Mail Modul verstärkt bei Kindern die Schreibmotivation

Die E-Mail-Maschine

Eine besondere Möglichkeit, auf der Text-Ebene Schreibmotivation zu schaffen, bietet die Simulation des E-Mail Versendens innerhalb eines einzelnen Rechners oder im vernetzten System einer Schule. Die Kinder können miteinander per E-Mail in Kontakt treten und sich gegenseitig Botschaften schicken. Im Rahmen des Netzbetriebes ist dies sogar in Echtzeit möglich.


Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern!


Anlauttabelle für alle Fibeln einstellbar

Die Anlaut-Tastatur

Die Belegung der Anlaut-Tastatur mit Anlautwörtern und entsprechenden –bildern kann im Lehrkraft- Modus verändert werden. Für die gängigen Unterrichtswerke sind entsprechende Belegungen vorkonfiguriert, die nur noch ausgewählt werden müssen. Sie können aber auch sehr leicht eigene Zusammenstellungen von Anlautwörtern er zeugen und entweder für Ihre ganze Klasse oder für jedes Kind individuell abspeichern. Für jeden Anlaut stehen mehrer Auswahlbeispiele zum Einstellen zur Verfügung.


Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern!


Der Lesebot liest jeden geschriebenen Text vor


Die Sprachsynthese

Neben der Tonausgabe des Übungswortbestandes mit einer "menschlichen" Stimme verfügt das Schreiblabor in der Version 2 auch über eine Sprachsynthese, die es ermöglicht, jeden beliebigen Text in der Schreibmaschine, der E-Mail-Maschine und der Textgalerie annähernd lauttreu auszugeben. Auch das Lernangebot "Wörterketten" nutzt diese Technologie, um dem Kind alle denkbaren Buchstabenkombinationen akustisch zurückzumelden – mit einer Sprecherstimme wäre dies nicht realisierbar. Das Kind erhält also über dieses Feedback eine Möglichkeit, seine Schreibversuche auf lautliche Richtigkeit hin zu überprüfen.

Sie können dieses Verhalten des Programms didaktisch nutzen, indem Sie die Kinder darauf aufmerksam machen, dass die Wörter, die der "Lesebot" spricht, dann "richtig klingen" wenn das Wort der Rechtschreibnorm entsprechend geschrieben ist ("so wie die Erwachsenen es schreiben");
wenn die Sprachausgabe "falsch", d.h. nicht wie vom Kind erwartet klingt, kann das Kind im Gespräch mit einem Partner oder mit Ihnen versuchen, die Ursache herauszufinden. Dies unterstützt vor allem bei schon etwas fortgeschritteneren Kindern die beginnende Auseinandersetzung mit orthographischen Regeln und Normen.


Wem nützt das Schreiblabor?
Welche Zielgruppe?
Was wird gelernt?

Schreiben und Lesen lernen mit dem Schreiblabor

In der Regel wissen alle Kinder bei Schuleintritt, dass Schrift das Festhalten und Austauschen von gesprochener Sprache ermöglicht. Das Wissen darum, wie das in unserem Schriftsystem geschieht, ist jedoch sehr unterschiedlich, ebenso wie die Fertigkeiten im Umgang damit.

Mit dem Schreiblabor ...

...erfahren die Kinder:

  • wie lauttreu geschrieben wird;
  • dass sehr unterschiedliche Wörter mit unterschiedlichsten Bedeutungen aus immer denselben Buchstaben aufgebaut werden;
  • dass jedem Buchstaben ein oder mehrere Laute entsprechen;
  • dass ein Laut manchmal mit verschiedenen Buchstaben dargestellt werden kann;
  • dass manche Laute mit einer Kombination aus mehreren Buchstaben dargestellt werden;
  • dass Buchstaben stets dieselbe Gestalt besitzen, aber trotzdem sehr unterschiedlich aussehen können;
  • wie man im Standard der Druck-Ausgangsschrift die Buchstabengestalt lesbar zu Papier bringt.

...lernen die Kinder:

  • einzelne Laute aus Wörtern herauszuhören;
  • das Nacheinander, die Reihenfolge von Lauten im Lautstrom eines Wortes zu erkennen;
  • das Nacheinander von Lauten durch ein Nacheinander von Buchstaben abzubilden;
  • den Grundbestand an Lauten und ihren Buchstaben-Entsprechungen gegenwärtig zu haben;
  • welchen Laut man mit welchen Buchstaben üblicherweise darstellt;
  • freies Niederschreiben von Ideen;
  • Schriftkommunikation mit anderen.

Kurzinfo für Anwender der Version 1

Was ist neu in Version 2.0 ?

In der neuen Version 2.0 verfügt das Schreiblabor über mehrere neue Lernangebote, die sowohl auf der Laut-Buchstaben-Ebene als auch auf der Wort- und der Text-Ebene ein noch höheres Maß an Differenzierung ermöglichen und Schreibanregungen bieten:

  • Das Angebot "Anlaute vergleichen"
  • Das Angebot "Wörterketten"
  • Die "E-Mail-Maschine"
  • Die Einbindung von Kleingrafiken in der "Schreibmaschine".
  • Sprachsynthese
  • Anlegen beliebig vieler Lerngruppen
  • Weitere Motive zur Anlauttastatur
  • Verbesserte Gesamtgrafik, leichtere Benutzerführung
  • Separate Einzelplatz, Client und Netzwerkinstallation


SAMMELBESTELLUNGEN

Schulen, die eine Schullizenz erworben haben, können für die Kinder der Schule preiswerte Sammelbestellungen organisieren. Die Preisreduzierung richtet sich nach der Anzahl der Einzelbestellungen.

REZENSIONEN

Das Fazit der von Lehrer-Online.de:
"Es fiel schwer, die Programmfunktionen sachlich zu beschreiben, ohne dabei immer wieder ins Schwärmen zu geraten. Selten habe ich eine für Kinder so motivierende und didaktisch-methodisch so hervorragend umgesetzte Software in die Hände bekommen, die sie so in die Welt der Laute, Buchstaben und Wörter und der Schriftsprache einführt und anregt, Sprache zu entdecken und zu erforschen. Schreiblabor 2.0 ist nicht nur uneingeschränkt empfehlenswert - das Programm gehört meines Erachtens als Standardausstattung in jede Grundschule. Auch für Sonder-/Förderschulen und den integrativen Förderunterricht ist es gut geeignet."
(Quelle: Lehrer-Online.de - Schulen ans Netz e.V.)

Thomas Feibel: Großer Kinder-Software-Ratgeber (rowohlt-Verlag)

...von Deutschlands "Edutainment-Papst" (die Computerzeitschrift c't) und seinen Mitarbeitern wurde auch das "Schreiblabor 1" unter die Lupe genommen. Den Testbericht können Sie in dem Buch "Großer Kinder-Software-Ratgeber". (rowohlt, Mai 2003) nachlesen.
Feibels Fazit:
"Ein rundum gelungenes Programm, das es Lernanfängern erleichtert, selbstständig den Zusammenhang zwischen Gesprochenem und Schriftzeichen zu erschließen."


ISB Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung - Grundsatzabteilung - Medien - Redaktion i-CD-ROM -Schellingstraße 155 - D-80797 München:

"....Das Programm ist so vielfältig geeignet, dass man es kaum sachlich beschreiben kann, ohne ins Schwärmen zu geraten...." (>> mehr)


Landesbildungsserver Baden-Württemberg:

"Das Schreiblernprogramm der ersten Klasse, von der Medienwerkstatt Mühlacker ist ein wunderschönes Deutsch-Programm. Alle Bereiche des Schreibenlernens in der ersten Klasse werden umgesetzt." (>> mehr)


Beurteilung des Schreiblabors auf dem Bildungsserver Hessen:

"Fazit: Das Erlernen von Schreiben und Lesen kann von Anfang an mit der Software [...] begleitet werden. Das Programm ist optimal geeignet für einen Unterricht ohne Fibel oder zur Ergänzung des im Unterricht verwendeten Schreib- und Leselehrgangs. Es bietet sehr gute Möglichkeiten zur Differenzierung und individuellen Förderung." (>> mehr)


Das Fazit der AOL Redaktion Schule & Wissen:
"Eine rundum gelungene Software, deren Anschaffung sich sowohl für Grund- und Förderschullehrer als auch für Eltern von Grundschulkindern lohnt."
(Quelle: AOL Onlinedienst)

Gutachten der SODIS Datenbank Bildungsmedien:

"Dieses Programm, welches auf keinen Fall nach sturem "drill-and-practice-Verfahren“ gestaltet wurde, leitet immer wieder konsequent auf die Prinzipien des lauttreuen Schreibens zurück. Es wirkt sehr freudvoll gestaltet und lernmotivierend und unterstützt im vollem Maße die Intentionen der Rahmenrichtlinien. Die Kinder werden in ihrem Bedürfnis das Lesen und Schreiben zu erlernen ernst genommen." (>> mehr)


federmappe.de-Bewertung: GUT 
(>> mehr)

Das Schreiblabor 1 auf Platz 1 im Bewertungsvergleich mit anderen Grundschulprogrammen.Eine Zusammenstellung des hessischen Projektes pc-in-der-schule für das Fach Deutsch.
Einziger Konkurrent mit gleich hoher Bewertung ist das Programm Lernwerkstatt - ebenfalls eine Produktion aus der Medienwerkstatt.

Die Österreicherin Ursula Mulley zeigt in ihrem neuen Buch "Neue Chancen für Kinder mit Legasthenie" Wege auf, wie Kindern mit Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben geholfen werden kann. Die Autorin hat in diesem Zusammenhang individuelle und differenziernde Unterrichtsmaßnahmen untersucht und dabei die Möglichkeiten des Einsatzes der Computersoftware “Schreiblabor II” aus der Medienwerkstatt getestet. Die empirische Studie zum Projekt "Schriftspracherwerb am Computer - Chance für Kinder mit Legasthenie" hat ergeben, dass der Einsatz des Schreiblabors Kindern mit Legasthenie (im speziellen mit Defiziten des phonologischen Bewusstseins) hilft. Die Autorin stellt fest:
“Die positiven Ergebnisse sprechen eine eindeutige Sprache für die Maschinen des Schreiblabors”.
Und diese Lernmaschinen sind jetzt auch in vollem Umfang Bestandteil der neuen Lernwerkstatt 8 und verstärken damit die Nutzungsmöglichkeiten dieses Programmes in besonderer Weise bei den Schulanfängern.

"...Rundum ein empfehlenswertes Lernprogramm", so das Fazit von Thomas Adleff, Fachberater EDV für Grundschulen im Landkreis Augsburg Land." (>> mehr)

Der Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. schreibt:
"... ein praxistaugliches und überzeugendes Lernprogramm." (>> mehr)


SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

Windows Windows
 

 BESTELLEN

 

Einzellizenz / Privat-Lizenz:

Die Einzellizenz (Privat-Lizenz) erhalten Sie
über unseren Partner Grundschulmaterial.de
per Download.

EUR 19,-

Lizenz kaufen

 

Schullizenz / Klassenlizenz:

Derzeit nicht verfügbar!

 

 


SAMMELBESTELLUNGEN

Schulen, die eine Schullizenz erworben haben, können für die Kinder der Schule preiswerte Sammelbestellungen organisieren. Die Preisreduzierung richtet sich nach der Anzahl der Einzelbestellungen.

DOWNLOADS

Schreiblabor 2.0 Demo zum Download
  • Nur als Testversion lauffähig!
  • Enthalten ist das Handbuch als Acrobat PDF-Dokument.

Dateigröße ca. 154,4 MB


Handbuch

Das ausführliche Handbuch als Adobe PDF Dokument downloaden. Sie benötigen zum Öffnen des Handbuches die Installation des Adobe Acrobat Readers Version 5.0 oder neuer. Wenn Sie dieses Programm noch nicht haben, können Sie es auch von der Adobe Webseite herunterladen. In der Regel finden Sie den Acrobat Reader aber auf den meisten CD-ROMS, die Sie z.B. zusammen mit Computerzeitschriften erhalten.


Informationen und Materialien zur Lehrerfortbildung

Eine Präsentation (PDF-Format) vermittelt stichwortartig die didaktischen Zusammenhänge beim Prozess des Schriftspracherwerbes und setzt diese fachlichen Zusammenhänge in Beziehung zu den "Lernmaschinen" des Schreiblabors.
(Starten Sie diese interaktive PDF - schalten Sie in den Vollbildmodus - Weiterschalten mit der Returntaste - beenden durch esc Taste)

Eine ausdruckbare Acrobat-PDF-Datei mit rund 26 Seiten bietet neben Grundlageninformationen vor allem den theoretischen und praktischen Rahmen zum "Softwaregestützten Lernen im Erstlese- und Schreibunterricht" mit dem Programm Schreiblabor.


SUPPORT
Fragen & Antworten, Downloads

Wenn Sie im Zusammenhang mit der Nutzung und dem Einsatz des Schreiblabors Fragen (z.B. Betrieb in einem Schulnetz) haben können sie hier nachsehen.

Alle notwendigen Information zur Installation und Betriebnahme innerhalb eines Schulungsnetzwerkes finden Sie hier

Lernsoftware Grundschule
COPYRIGHT © 2005-2014 MEDIENWERKSTATT MÜHLACKER.
Letzte Änderung: 15.3.2014